Implantologie

Implantate sind sicher nicht die besseren Zähne, aber die derzeit funktionell beste und fortschrittlichste Versorgung, falls es zum Verlust natürlicher Zähne gekommen ist. Es ist heute in den allermeisten Fällen möglich, Implantate auch unter schwierigen anatomischen Voraussetzungen zum Ersatz verlorener Zähne oder der Verankerung von Zahnprothesen einzusetzen. Auch das Erreichen ästhetisch anspruchsvoller Ergebnisse ist heute durch weichgewebschirurgische Techniken viel besser und zuverlässiger möglich.

Wir verwenden ausschließlich hochwertige Implantatsysteme renommierter Hersteller, bei welchen im Hinblick auf die Materialeigenschaften und die Biokompatibilität umfangreiche und langjährige wissenschaftliche Studien vorliegen.

©Straumann (Schweiz), ©Camlog (Deutschland), ©NobelBiocare (Schweden)

Das gleiche gilt selbstverständlich auch für alle übrigen Materialien, wie etwa Membranen, Knochenersatzmaterialien, Pins usw., die im Rahmen von knochenregenativen Maßnahmen zur Anwendung kommen.

Unser implantologisches Behandlungsspektrum ist sehr breit gefächert und umfasst – immer unter Berücksichtigung der physiologischen Grenzen und einer korrekten Indikationsstellung - unter anderem folgende Maßnahmen:

  • Knochenaufbau in allen Dimensionen bei unzureichendem Knochenangebot
  • Sinusbodenelevation: Knochenaufbau im Boden der Kieferhöhle zur Implantation im Bereich der oberen Backenzähne
  • Eigenknochentransplantation
  • Dreidimensionale Röntgendiagnostik (Digitale Volumentomographie) und computergestützte Operationsplanung zur Versorgung komplexer Fälle
  • Sofortimplantation und Sofortbelastungen - falls die geeigneten Voraussetzungen gegeben sind
  • Optimierung der Implantatästhetik durch weichgewebschirurgische Techniken